Latest Posts
Skip to main content
Print Friendly, PDF & Email

Ende September fanden im Grazer Freizeitzentrum Schwarzl die österreichischen Berufsmeisterschaften EuroSkills 2021 statt. Die dreitägige Veranstaltung diente 400 Teilnehmern aus 19 Nationen und Gastländern als Plattform, um sich in verschiedenen Berufskategorien zu messen und ihr Talent unter Beweis zu stellen. Russland, der Gastgeber der nächsten EuroSkills-Meisterschaft, belegte dabei den ersten Platz.

Ende September veranstaltete Österreich im Freizeitzentrum Schwarzl in Graz, der Hauptstadt des österreichischen Bundeslandes Steiermark, einen Berufswettbewerb namens EuroSkills 2021. EuroSkills ist ein Berufswettbewerb, der alle zwei Jahre stattfindet und den Status einer Europameisterschaft hat. Organisiert wird er von WorldSkills Europe, einem 2007 gegründeten gemeinnützigen Verein mit Sitz in den Niederlanden. Die Organisation hat 31 Mitgliedsländer, darunter fast alle EU-Mitglieder, das Vereinigte Königreich, die Länder des Europäischen Wirtschaftsraums und die Russische Föderation.

In dem Bestreben, die Berufsbildung in der Europäischen Union wettbewerbsfähiger und attraktiver zu machen, will World Skills Europe das Bewusstsein für die Bedeutung einer hochqualifizierten Berufsbildung für die europäische Bevölkerung und für den Bedarf an gut ausgebildeten und qualifizierten Arbeitskräften in Europa schärfen.

Die dreitägige Veranstaltung, die vom 23. bis 25. September stattfand, diente 400 internationalen Teilnehmern aus 19 Nationen und den Gastländern Albanien, Thailand und den Vereinigten Arabischen Emiraten als Plattform, um in sechs verschiedenen Berufskategorien gegeneinander anzutreten und ihr Talent unter Beweis zu stellen: Bau- und Gebäudetechnik, Fertigungs- und Ingenieurtechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie, kreative Künste und Mode, Dienstleistungsgewerbe, Transport und Logistik sowie Präsentationstechniken. Der Wettbewerb steht jungen, talentierten und qualifizierten Menschen bis zu 26 Jahren offen, die sich auf einen der 45 in Europa vertretenen Berufe spezialisiert haben.

Während der EuroSkills 2021 stellten die Teilnehmer ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in realen Arbeitsszenarien aus ihren Berufsfeldern unter Beweis. Experten bereiteten Aufgaben vor und bewerteten die Leistungen, während die Besucher die Teilnehmer während des Wettbewerbs beobachten und die Berufsfelder, für die sie sich interessieren, sowie die Unternehmen, für die die Teilnehmer arbeiten, kennenlernen konnten.

Die Eröffnung des Wettbewerbs war sehr gut besucht: Am ersten Tag wurden mehr als 7 500 Besucher registriert. Laut der offiziellen Website besuchten insgesamt 30 000 Besucher die European Skills Championship während der drei Tage. Die Bedeutung der Veranstaltung wurde durch den Besuch des österreichischen Bundesministers für Bildung Heinz Faßman und der Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus Elisabeth Köstinger sowie von Barbara Eibinger-Miedl, einem Mitglied der steirischen Landesregierung, unterstrichen, wodurch eine Vertretung sowohl der nationalen als auch der lokalen Politik gewährleistet war.

Die Organisation von EuroSkills wurde maßgeblich durch eine Vielzahl von Workshop- bzw. Eventmanagern und Experten sowie Freiwilligen und Helfern ermöglicht. Zusammen mit der modernen Ausstattung und der Versorgung mit hochwertigen Materialien und Maschinen durch rund 150 Sponsoren bot die Veranstaltung faire und hervorragende Bedingungen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, um ihre besten Leistungen zu erbringen.

Zeitgleich mit diesem Berufswettbewerb fand eine weitere wichtige Veranstaltung statt, die EuroSkills 2021-Konferenz. Diese Konferenz diente als einzigartige Plattform für bilaterale und multilaterale Vernetzung, gegenseitigen Austausch und Wissenstransfer zum Thema „Future of Skills“. Auf der Website von EuroSkills 2021 heißt es: „Die Konferenz soll grundlegende Impulse für die Entwicklung neuer, zukunftsorientierter bildungs- und wirtschaftspolitischer Ansätze geben und Wege und Lösungsmöglichkeiten für ein wirtschaftlich starkes Europa von morgen aufzeigen“.

Nach einem anstrengenden dreitägigen Wettbewerb belegte das Gastgeberland Österreich zum vierten Mal in Folge den zweiten Platz, wobei das Nationalteam elf Gold-, zwölf Silber- und zehn Bronzemedaillen sowie vier „Medallions of Excellence“, die für herausragende Leistungen verliehen wurden, erringen konnte.

Das russische Team, bestehend aus 57 Personen aus 15 Regionen des Landes, belegte den ersten Platz bei der Anzahl der Medaillen und der erreichten Punkte. In diesem Jahr errang das russische Team dreizehn Gold-, sechs Silber- und acht Bronzemedaillen in den beruflichen Hauptkategorien sowie vier Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen in der Kategorie Präsentationsfähigkeiten. Russland ist seit neun Jahren Mitglied der internationalen WorldSkills-Bewegung und hat acht Jahre lang an Europa- und Weltmeisterschaften teilgenommen.

Die stellvertretende russische Ministerpräsidentin Golikova beglückwünschte die russischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer und hob die hervorragende Leistung des Nationalteams hervor: „Unsere Aufgabe ist es, Millionen von jungen Russen einen leicht verständlichen Algorithmus zur Verfügung zu stellen, mit dem sie ihre Talente entdecken können, so dass nicht nur die Teilnehmer der Worldskills Russia-Bewegung, sondern auch jeder Absolvent einer russischen Hochschule stolz auf seine Fähigkeiten sein und sein berufliches Potenzial verwirklichen kann. Ein weiterer unangefochtener Sieg bei der Meisterschaft über Teams aus anderen europäischen Ländern beweist einmal mehr, wie effektiv die Erfahrungen und Praktiken der Worldskills in unserem Land genutzt werden“, so Golikova, wie vom Sekretariat des russischen Parlaments zitiert.

Bei der Abschlusszeremonie in Graz wurde die Wettbewerbsfahne an die Vertreter Russlands überreicht. EuroSkills 2021 diente als erfolgreiche Plattform für die Präsentation und den Austausch von Fachwissen in einer Vielzahl von Berufen, die im heutigen Wettbewerbsumfeld von Bedeutung sind.

Im August 2023 wird Russland zum ersten Mal Gastgeber der EuroSkills European Skills Championships sein, die in St. Petersburg stattfinden werden.

Bild: Domodedowo, Region Moskau, Russland, 27. September 2021: Maria Nezhdanova, Mitglied des russischen WorldSkills-Teams, wird nach ihrer Rückkehr aus Österreich am internationalen Flughafen Domodedovo empfangen. Das Team Russland hat den Berufswettbewerb EuroSkills Graz 2021 gewonnen. © IMAGO / ITAR-TASS
Cookie Consent mit Real Cookie Banner